Persönlichkeiten in Heiden

In der Geschichte Heidens spielen eine Reihe von Persönlichkeiten eine Rolle:

Der Aufschwung des Kurortes Heiden ist verknüpft mit dem Namen des deutschen Augenarztes Prof. Albrecht von Graefe.

Henry Dunant, Gründer des Roten Kreuzes und erster Nobelpreisträger, verbringt seine letzten Jahre in Heiden.

Alfred Tobler, seinerzeit gefeierter Opernsänger, setzt sich ein für das Appenzeller Volkslied und den Appenzeller Humor.

Carl Böckli (Bö) prägt die Satirezeitschrift «Nebelspalter»,
unter anderem als Kämpfer für die geistige Landesverteidigung.

Heinrich von Herzogenberg, spätromantischer Komponist, Brahmsfreund, baut in Heiden sein Sommerhaus «Abendroth».

Emil Schmid, der Kunstmaler aus dem «Morgenroth», besticht mit seinen Oelbildern und landschaftsverbundenen Radierungen.


Albrecht von Graefe (1828-1870)
Dr. h.c. Alfred Tobler (1845-1923)
Heinrich von Herzogenberg (1843-1900)

Jean Henry Dunant (1828-1910)
Carl Böckli (1889-1970)
Emil Schmid (1891-1978)